fromsciencetobusiness

Wie kommt man von der Forschung in die Wirtschaft? Ein Selbstversuch.

Superwoman Juni 1, 2012

Hier noch kurz eine Stellenanzeige, die mich ein klein wenig aufregt, wie gut, dass ich mir das hier vom Gemüt schreiben kann.

Die Stellenazeige findet sich hier bei einem sehr großen Biotechnolgiekonzern, der übrigens nur Menschen MIT Berufserfahrung einstellt, hier ein Beispiel für eine reine Praktikantenstelle:

Roche

Diese Stelle ist eine reine Praktikumsstelle, eine anschließende Bachelor-/Master-Thesis oder Diplomarbeit ist nicht vorgesehen.

Start: ab 01.09.2012 für 6 Monate

Who are you

You’re someone who wants to influence your own development. You’re looking for a company where you have the opportunity to pursue your interests across functions and geographies.

Where a job title is not considered the final definition of who you are, but the starting point.

Für die Funktion als Praktikant m/w bringen Sie folgende Voraussetzungen mit:

  • Studium der Fachrichtungen Biotechnologie, Biochemie oder Biologie
  • Erfahrung in Zellkulturtechnik (steriles Arbeiten, Kultivierung von Säugetierzellen, Zellzählungen, etc)
  • Grundkenntnisse in analytischen Methoden (ELISA, Western blotting)
  • Fundierte MS-Office Kenntnisse
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Eigenständigkeit, Engagement und Teamfähigkeit

The next step is yours. To apply today, click on the „Apply online“ button below.

Roche is an Equal Opportunity Employer

Also ich find das schon ganz schön krass. Und trotzdem überleg ich, ob ich mich darauf bewerben sollte..wenn das die einzige Möglichkeit ist, in ein Unternehmen einzusteigen?

Was wohl die Personaler dazu sagen? Funktioniert das echt so? Praktikum, dann Rausschmiss und woher kommen dann die Berufserfahrenen? Wollen die nicht ihren eigenen Nachwuchs anziehen?

Advertisements
 

3 Responses to “Superwoman”

  1. Tobias Says:

    Das ist halt eine reine Praktikumsstelle, für Leute, die mal in die Industrie reinschnuppern wollen.
    Wobei die Anforderungen für jemanden, der noch im Studium ist, ziemlich hoch sind. Wo soll denn ein Student solche Erfahrungen hernehmen? Kriegt er/sie ja frühestens in der Diplom-/Masterarbeit, vielleicht jetzt mittlerweile auch schon in einer Bachelorarbeit.

    Soweit ich das von anderen Unternehmen gehört habe, werden Promovierte nicht als Praktikanten eingestellt.

    Das mit der Berufserfahrung steht zwar bei Roche an den Stellenanzeigen als „Level“ mit dran, findet sich dann aber nicht unbedingt in der Stellenausschreibung selbst wieder.
    Allgmein steht bei fast allen Stellenanzeigen was von Berufserfahrung. Darf man auch nicht immer so ernst nehmen, z.B. wenn da was von „1-2 Jahre sind wünschenswert“ steht, dann nehmen die auch Anfänger. Letztlich muss jeder ja mal irgendwo anfangen. 🙂

    • Hallo,
      vielen Dank für deinen Kommentar.
      Ich versuch ja meist auch mich trotzdem zu bewerben, aber wenn schon in den Stellenanzeigen nur „mit Berufserfahrung“ steht, ist das schon immer abschreckend,
      wieso schreibt denn keiner mal „gerne auch Berufseinsteiger“?

  2. Aber ja, du hast Recht mit den Praktikanten. Ich hatte gestern an Roche geschrieben und mich auf einen Praktkumsplatz beworben, und heute schon die Antwort bekommen, dass man dafür nur Studenten nimmt und ich damit überqualifiziert wäre.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s