fromsciencetobusiness

Wie kommt man von der Forschung in die Wirtschaft? Ein Selbstversuch.

Geldquellen und Biologen auf dem Arbeitsmarkt Mai 4, 2012

Gestern hatte ich ein Skype „Gespräch“ mit einer ehemaligen Kommilitonin, auch Biologin, welche nun auch arbeitssuchend ist.

Nach den üblichen Diskussionen (lohnt sich eine Doktorarbeit, wieso sollte man für ein halbes Gehalt Vollzeit arbeiten, Universitätsprofessoren finden MPIs und ähnliche Institute protzig und zu anstrengend und raten daher von diesen ab), kamen wir darauf, dass nun aus unserem kleinen Hauptstudiengang (wir waren 8 in unserem Hauptfach), die Hälfte arbeitslos ist. Oder arbeitssuchend. Eine von uns ist arbeitssuchende Mutti, einer ist seit 1,5 Jahren arbeitssuchend, eine ist nach dem Diplom arbeitssuchend und ich nach dem Doktor. Und so richtig viele Stellen gibt es für keinen von uns.

Klingt schon ganz schön deprimierend, zum Glück liegen unsere Interessen wenigstens ein bißchen auseinander, so dass wir nicht wirklich um die seltenen Jobs konkurrieren. Aber nachdenklich stimmt mich das schon. Man stelle sich vor, wie viele Biologen jedes Jahr ihren Abschluss schaffen! Und bei manchen Positionen reicht ja auch der Bachelor. Wo sollen die alle mal arbeiten??? Und hätte ich das schon vorm Studium gewusst, hätte ich dann etwas anderes studiert? Mir macht ja Spaß was ich kann und tue, wieso darf ich dann damit nicht mein Geld verdienen?

Eine Anfrage bei einer relativen großen Firma ergab gestern, dass wohl im Jahr 3-4 promovierte Biologen eingestellt werden würden, jetzt im Moment aber leider nicht.

http://www.peqlab.de/wcms/de/index.php

Und sooo viele Firmen die a) etwas mit Bio und b) etwas mit Forschung zu tun haben, gibt es gefühlt nicht. Muss ich dann jetzt doch einen Postdoc anfangen? Aber wie soll ich mich da für Stipendien erfolgreich bewerben, wenn ich da eigentlich nicht hin will?

 

Im Anschluss an das Skype „Gespräch“ ergab sich noch, dass ich wohl doch einen Anspruch auf Hartz4 haben könnte, am Montag schau ich also mal bei der Bundesagentur für Arbeit vorbei (muss ja meinen Vorbereitungsfragebogen abgeben) und werde dann berichten.

 

Advertisements
 

2 Responses to “Geldquellen und Biologen auf dem Arbeitsmarkt”

  1. sven thosoa Says:

    Als ob es in anderen jobs nicht so waere. Was hast du studiert? Ökologie?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s